Klas­sen­fahr­ten

Schüleraustausch Mauritius

Im Schuljahr 2018/2019 findet an unserer Realschule zum ersten Mal ein Schüleraustausch mit den beiden Partnerschulen Lycée des Mascareignes und Lycée la Bourdonnais statt.

Ins Leben gerufen hat diesen Austausch Schulleiter Klingelhöfer vor einigen Jahren an der Realschule Murnau, an der er als Konrektor tätig war. Vor zwei Jahren wurde zur Organisation und Durchführung der Besuche der gemeinnützige Verein InterAktiv gegründet, dem neben Schulleiter Klingelhöfer einige Eltern ehemaliger und aktueller mauritianischer Austauschschüler angehören. Sie kümmern sich mit großem Einsatz zusammen mit den dortigen Schulen um die Unterbringung und das leibliche Wohl unserer Schüler und sind vor und während des  Besuches der Grafenauer Schüler in ständigem Kontakt mit den Gastfamilien.

Noch vor dem Kennenlernen des als Urlaubsparadies bekannten Landes Mauritius ist der sprachliche und kulturelle Austausch unserer Schüler mit ihren mauritianischen Gastgebern die grundsätzliche Idee, die dieses Abenteuer verfolgt. Und da hat Mauritius jede Menge zu bieten. Hier leben Angehörige vieler unterschiedlicher Religionen und Kulturen friedlich neben- und miteinander. So gibt es unter den Gastfamilien Hinduisten, Muslime oder auch Katholiken, die den indischen oder afrikanischen Einwanderern entstammen oder auch Europäer, die in Mauritius ihre Heimat gefunden haben. Diese Vielfältigkeit spiegelt sich auch in den von den Gastfamilien angebotenen Speisen wieder, die dem ein oder anderen Schüler ganz neue und interessante Geschmackserlebnisse bescheren. Allen Familien gemeinsam ist eines: Auf Mauritius beherrschen alle sowohl die englische als auch die französische Sprache. Und so erhalten die Grafenauer Schüler die einmalige Gelegenheit, zwei Wochen lang sowohl ihre Wünsche und Bedürfnisse in der Sprache zu artikulieren, die sie verbessern möchten, als auch gemeinsam mit ihren Austauschschülern ihren Alltag in dieser Sprache zu gestalten.

Über die Ausflüge der Schüler im Jahr 2019 berichtet der Grafenauer Anzeiger:

2019-01-29 Schüleraustausch mit einem Urlaubsparadies

2019-02-02 Gut im Paradies angekommen

2019-02-07 Sonnenbrand und Rumfabrik

2019-02-12 Nach dem Tanzen wird jetzt gelernt

Schullandheim
Skilager

In der siebten Jahrgangsstufe findet für die Schüler der Realschule Grafenau eine Wintersportwoche im Skigebiet Wagrain/Flachau statt. Die breiten und langen Abfahrten bieten sowohl Anfängern als auch geübten Skifahrern viele Möglichkeiten, ihre Technik zu verbessern. Um möglichst unterschiedliche Hänge ausprobieren zu können, wird zwischen den einzelnen Skigebieten hin- und hergewechselt.

Neben dem Skivergnügen lernen die Schüler wichtige Verhaltensregeln auf und neben der Piste kennen und werden durch Schulungen auf die besonderen Gefahren (Lawinen) im alpinen Raum hingewiesen.

Doch auch bei den Nichtskifahrern wird in der Woche der Wintersport groß geschrieben. Langlaufen, Schneeschuhwandern, Bobbahnbauen oder Biathlon sind nur einige der vielen Einheiten, die in der Umgebung durchführbar sind. Neben einem attraktiven Skigebiet ist auch die Unterkunft für das Gelingen einer Klassenfahrt ausschlaggebend.

Das Jugendhotel Wurzenrainer in Wagrain versteht es, die Schüler mit einem ausgewogenen und sehr abwechslungsreichen Essen in Büffetform zu verwöhnen, wobei Pancakes zum Frühstück ebenso wenig fehlen wie ein frischer Salat zur warmen Mahlzeit am Mittag oder das ansprechende Drei-Gänge-Menü am Abend. Den ganzen Tag über können sich die Jugendlichen auch an der Saft- und Obstbar bedienen. Die modernen Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.

Die Zeit nach dem Skifahren kann im hoteleigenen Indoor-Spieleparadies verbracht werden. Hier findet sich eine Kegelbahn, eine Sing-Star-Station, Trampoline, eine Röhrenrutsche, eine Boulderwand und vieles mehr. In der Turnhalle kann Fußball gespielt werden oder man erholt sich in den Chill-Out-Ecken vom anstrengenden Skifahren.

Englandfahrt

Seit einigen Jahren ist die Studienfahrt nach Südengland und London ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprofils. Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen haben zu Beginn des Schuljahres die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse in der Praxis anzuwenden und die Orte und Sehenswürdigkeiten, die ihnen aus dem Englischunterricht bekannt sind, im Original zu entdecken. Zur Förderung der Sprachkompetenz werden die Schülerinnen und Schüler in Zweier- bis maximal Vierergruppen in englischen Gastfamilien untergebracht, die in der Regel kein Wort Deutsch sprechen. Somit sind unsere Schüler gezwungen, in der Fremdsprache zu kommunizieren. An insgesamt drei Abenden und drei Vormittagen erleben sie den typischen Tagesablauf englischer Familien. Während des Tages sind alle Schüler gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften im Reisebus unterwegs, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden. An zwei Tagen machen wir uns auf den Weg nach London, wo natürlich eine Erkundung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Buckingham Palace, Piccadilly Circus, Covent Garden oder Tower Bridge auf dem Programm steht. Wir erkunden London per Bus, Schiff, U-Bahn und zu Fuß. Shakespeares Globe Theatre, eine Fahrt mit dem Riesenrad, eine Erkundung des Naturkundemuseums und ein Musicalbesuch dürfen auf dem Programm nicht fehlen. Doch nicht nur die englische Hauptstadt wird erkundet. Ein Ausflug in die Hafenstadt Portsmouth, wo die Schüler die Gelegenheit haben, die britische Seefahrtsgeschichte eindrucksvoll zu erleben erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Bei einem Spaziergang am Strand kann man außerdem dem hektischen Großstadtleben in London einmal für ein paar Stunden entwischen. Während der Tagesausflüge werden den Jugendlichen natürlich genügend Möglichkeiten gegeben, eigenständige Erkundungen durchzuführen, was in den meisten Fällen ausgedehnte Shoppingtouren zur Folge hat.

Der Preis für die fünftägige Busreise beträgt inklusive Busfahrt, Fähre, Übernachtung mit Frühstück, Lunchpaket und Abendessen sowie aller Eintrittspreise ungefähr 400 Euro. Dementsprechend groß ist der Andrang jedes Jahr, weshalb das Los entscheiden muss, welche 44 Schülerinnen und Schüler zu den glücklichen Englandfahrern zählen.

Frankreichfahrt
Abschlussfahrt